Was ist Montessori-Therapie

Ein Weg für Kinder und Familien mit besonderen Bedürfnissen 


Die Montessori-Therapie wurde auf den Grundlagen der Pädagogik und Heilpädagogik von Dr. Maria Montessori unter wissenschaftlicher Begleitung am Kinderzentrum München entwickelt.  


Als eine langjährig bewährte Therapieform bietet die Montessori-Therapie Ihrem Kind individuelle Hilfe im Rahmen ganzheitlicher Förderung. Ziel ist die Entwicklung einer psychisch gesunden Persönlichkeit als Voraussetzung dafür, dass Ihr Kind seine täglichen Lebenssituationen weitgehend selbständig zu bewältigen vermag. In vielen Fällen stellt dies eine wichtige Grundlage für die Integration Ihres Kindes in seine soziale Bezugsgruppe dar.

Was ist das Besondere an Montessori-Therapie?

Durch ihren ganzheitlichen Ansatz fördert die Montessori-Therapie insbesondere die Vernetzung der einzelnen Lernbereiche. Sie knüpft dabei an drei wesentlichen Faktoren des Lernens an: 


  • Ausgangspunkt des Lernprozesses sind die Stärken, Interessen und Vorlieben Ihres Kindes, also seine Eigenmotivation
  • Be-greifen wird aufgebaut über Bewegungs- und Sinneserfahrungen
  • Die Aktivität liegt bei Ihrem Kind, es kann sich mit seiner ganzen Persönlichkeit einbringen, sich emotional stabilisieren und sein vorhandenes Potential voll entfalten.  


Somit entwickelt Ihr Kind in der Montessori-Therapie in erster Linie übergeordnete Fähigkeiten gemäß des Leitsatzes “Hilf mir, es selbst zu tun” wie … 


Selbst - Vertrauen

  • Bewusstsein
  • Achtung
  • Wertgefühl
  • Verantwortung
  • Ständigkeit

Förderziele der Montessori-Therapie

Klar definierte Förderziele werden auf Basis ärztlicher Gutachten, der sensiblen Beobachtung sowie der individuellen Bedürfnisse Ihres Kindes und seiner Bezugspersonen entwickelt. Diese sind die Grundlagen für die Therapie.


Beispiele für Therapieziele:

  • Üben der Grob- und Feinmotorik
  • Üben der Wahrnehmung und der perzeptiven Leistungen
  • Üben von Konzentration und Ausdauer
  • Aufbau von Spiel-, Arbeits-, Lernverhalten
  • Hilfe zur Verbesserung der Eltern-Kind-Interaktion
  • Festigung von sozialem Verhalten und sozialer Kompetenz
  • Aufbau emotionaler Stabilität und Frustrationstoleranz
  • Schulvorbereitung und Entwicklung der Schreibmotorik
  • Stärkung des mathematischen Denkens 

Für welche Kinder ist Montessori-Therapie geeignet?

Montessori-Therapie kann Ihrem Kind helfen, wenn es   


  • sich nicht altersgemäß entwickelt
  • Probleme im Sinnes- und Wahrnehmungsbereich hat
  • in seinen Bewegungen beeinträchtigt ist
  • Schwierigkeiten beim Ausmalen, Schneiden und Zeichen hat
  • in der Sprachentwicklung Abweichungen zeigt
  • durch Unruhe und Konzentrationsschwäche auffällt
  • immerzu müde und lustlos oder aber auch überdreht, laut und unkontrolliert ist
  • Regeln nicht einhalten kann
  • auffallend schüchtern und zurückgezogen ist
  • in Mathematik oder beim Lesen und Schreiben dauerhaft Probleme hat
  • Versagensängste oder Lernblockaden aufbaut
  • genetische Besonderheiten aufweist, z. B. Down-Syndrom